Samsung Galaxy S8 – So gut ist das Flaggschiff von Samsung wirklich

Veröffentlicht von Admin2Samsung Galaxy S8 – So gut ist das Flaggschiff von Samsung wirklich

Samsung hat mit seinem Flaggschiff, dem Galaxy S8 und dem Galaxy S8 Plus ein tolles Handy auf den Markt gebracht, das mit großen Displays und einem tollen Design überzeugen kann. Aufgrund des großen Akku Ärgers und der Rückrufaktion sowie des Verkaufsstopps, musste Samsung sich in letzter Zeit jede Menge böse Schlagzeilen anhören, allerdings ging man bei der S8 Reihe nun auf Nummer sicher und verschob den Launch um etwa 4 Wochen nach hinten, damit die Sicherheit der Handys gewährleistet werden konnte. Während das S7 und das S7 Edge sich insbesondere im Display unterscheiden, findet man beim S8 und beim S8 Plus nur Größenunterschiede und das Display ist bei beiden Modellen geboten. Auch im Bereich Samsung Galaxy S8 Plus Hülle gibt es eine breite Auswahl und somit kann man das neue und schicke Gerät immer dem eigenen Stil anpassen.

Es gibt einige extrem spannende Features und rundum ist dieses Handy wirklich gut. Die Kamera war ohnehin schon gut und genau das wurde auch beibehalten. Das Design wurde ein wenig modernisiert und natürlich steckt die beste Hardware unter der Haube. Interessant ist auch das wasserdichte Gehäuse und die Speichererweiterung sowie das schicke Design. Zudem gibt es einen Iris Scanner und somit bietet das tolle neue Smartphone wirklich eine tolle Performance. Der Sprachassistent bei Samsung heißt Bixby und außerdem erwähnenswert ist Desktopmodus Feature mit Dex. Bixby spielt in Deutschland keine Rolle, weil es hier erst in vollem Umfang Ende des Jahres verfügbar sein wird. Solange kann man sich aber gut und gerne mit Google unterhalten. Insgesamt performt dieses Smartphone aber gut, hat aber auch einen stolzen Preis. Wenn es darum geht, das S8 oder das S8 Plus zu kaufen, steht man vor einer harten Entscheidung und eigentlich kann die einem auch keiner abnehmen. Im Grunde ist es egal, weil es wirklich nur auf die Größe ankommt und man selbst wissen muss, welches besser in der eigenen Hand liegt. Die Tastatur ist ein wenig kleiner und schmaler und die Akkulaufzeit bei dem kleinen Handy ist sogar ein wenig besser. Der Preis unterscheidet sich nur um 100 Euro und demnach sollte auch das keine Rolle spielen oder ein entscheidendes Kriterium sein. Im Vergleich zu den Vorgänger Modellen verbaut Samsung nun AMOLED Bildschirme mit Mobile HDR im 18,5:9 Format. Demnach ist der Screen deutlich gestreckt. Der Vorteil hierbei ist, dass die Handys schmal bleiben und gut in der Hand liegen und man sie im Allgemeinen besser bedienen kann. Dank der gestreckten Bauweise wächst die Auflösung von WGHD zu WGHD+ an.

Darauf kommt es bei einem guten Gaming-PC an

Veröffentlicht von Admin5Darauf kommt es bei einem guten Gaming-PC an

Wenn es um PCs geht, so gibt es für Laien viele Ausdrücke, mit denen sie nichts anfangen können. So z.B. Panel PCs welche eher in der Industrie eingesetzt werden und Gaming PCs im Privatbereich. Aber worauf kommt es eigentlich genau an, wenn man sich einen PC Monitor zulegt? Generell muss man immer erst mal wissen, wozu man den PC gebrauchen will. Wenn es ein Gaming PC sein soll, dann muss man immer ganz besonders aufpassen, damit man am Ende nicht enttäuscht wird.

Einer der wichtigsten Schritte bei der Anschaffung eines neuen Monitors ist, dass man gut vergleicht. Zunächst muss man sich einen Preis überlegen, den man maximal bereit ist zu zahlen. Teuer geht immer, allerdings ist es besser sich von vorne herein ein Limit zu setzen, damit man nicht zu viel ausgibt. Bei Gamern wird der Monitor normalerweise eher stiefmütterlich behandelt. Er gehört zu dem Teil der Hardware, der am längsten im Einsatz sein wird. Aus diesem Grund sollte man keinesfalls am falschen Ende sparen und eher in Qualität investieren. Nur dann wird man auch lange Spaß damit haben. Man kann damit rechnen, dass man mindestens 300 Euro dafür ausgeben muss.

Im zweiten Schritt geht es darum, sich für eine passende Größe zu entscheiden. Die Größenangaben sind oft schon Teil des gesamten Namens des Monitors. Als Gamer sollte man sich eine Bildschirmdiagonale von 24 bis 27 Zoll aussuchen. Da man ohnehin nie weit vom Display entfernt sitzen wird, ist es nicht gut, wenn der Screen zu groß ist. Generell beschreibt die Reaktionsgeschwindigkeit der LCD Kristalle die Reaktionszeit. Einige Hersteller verwenden hier auch den Ausdruck Response Time. Es ist ganz klar, dass Gamer eine schnelle Reaktionszeit benötigen, damit das Spiel flüssig läuft und man gut spielen kann. Multiplayer Games sind hierbei noch anspruchsvoller.

Zu guter Letzt kommt es auch noch auf die Ausstattung an. Das Panel spiel eine wesentliche Rolle. Hierbei handelt es sich um das eigentliche Display, das das Herzstück darstellt. Hier unterscheidet man zwischen 4 Grundtypen, allerdings beherrscht das TN Panel eigentlich den Markt. Mittlerweile gibt es aber auch noch andere gute Varianten, die teilweise auch bei Fernsehern zum Einsatz kommen. Das besondere an den neuartigen Varianten ist, dass die Sitzposition bei diesen Panels nicht so eingeschränkt ist. Sie liefern unabhängig vom Blickwinkel gute Bilder. Insbesondere dann, wenn mehrere Leute vor dem Bildschirm sitzen, ist das besonders wichtig.